ÖKO-Energie Shop

Alles rund um Guerilla-Solar und unsere Solar-Piraten ©

Mini-Netzanlagen WISSEN

(erstmals erstellt 2014 - aktuell in Überarbeitung Oktober 2022)


​So geht es zwar auch - aber "richtig gemacht" ist es immer ökologisch und ökonomisch sinnvoller:


Daher listen wir auf unseren nachfolgenden Wissen-Seiten viele Fakten, Infos und Tipps - aus 33 Jahren Solarstrom-Erfahrung...

Zum Bild:
sollte der Vermieter Vorgaben zur Optik gemacht haben, ist es natürlich ausnahmsweise sinnvoll solche Kleinmodule zu wählen und einfach an dem Lochblech anzuschrauben.
Aus der Distanz schätzen wir hier eine Leistung von 20 - 40 Wp je Modul, denn an der bloßen Optik kann man nicht die Leistung eines Modules erkennen. Vor allem kommt es auf Alter und Zellqualität und letztlich die Maße an. Vermutlich sind sie parallel geschaltet und liefern gar keinen direkten Strom für die Wohnung, sondern laden die Solarbatterie einer Inselanlage. Denn beim Anschluss an einen alten Modul-Wechselrichter könnte es bei 5 Modulen Probleme mit den Werten geben.

Weiteres Problem:
Kleinmodule sind im Verhältnis sehr viel teurer als Großmodule und haben meist auch größere Fertigungs-Toleranzen. Arbeiten sie für eine Inselanlage, bleibt meist viel Strom ungenutzt und durch die Batterie (Verluste bei Laden, Lagern, Entladen, Wandeln) geht wieder viel verloren. Senkrecht und ums Eck montiert kommt weniger Licht auf´s Modul. Das reduziert zusätzlich die Wirtschaftlichkeit. Auch nicht ganz glücklich ist die Antenne an der linken Seite, die die Sonne am Nachmittag verschattet.
Da die ganze Sache aber sicherlich schon viele Jahre alt ist, war es damals u.U. gar nicht viel besser möglich. 

 

 Auch wenn´s erst mal besser wirkt - optimal ist das auch nicht:



Die Module sind zwar etwas größer (ca. 50 - 80 Wp, bzw. um 150 Wp), neuer und damit im Verhältnis günstiger, als oben die Kleinen. Die extra geschweißten Halter sind aber sicherlich teurer als Standardware und an den schmalen Enden nicht optimal unterstützend. Weiterhin werfen alle Halter, auch links, zeitweise Schatten, genauso wie Blumenkasten und die Blätter links. 

Besser wäre es, wie bei uns, unter "Montage", dargestellt, die heute üblichen Modul-Schienen, auf denen die Solarmodule spannungsfrei und sicher verklemmt werden, bauseits mit dem Geländer zu verschrauben. Will man mehr Sommer-Ertrag, wählt man für die Abständerung unser Fassaden-Gestell und verschraubt es mit dem Geländer.

 

Mehr Wissen zu "Balkon-Anlagen":

Es könnte eigentlich so schön und einfach sein:

"Man" informiert sich erst einmal (am besten bei uns und nicht FB oder YT) und bestellt, nach reiflicher Überlegung, sich eine kleine "Balkonanlage".
Zuvor hat man Maß genommen, damit die Module passen und z.B. das Netzkabel auch lang genug ist und geklärt, ob man das überhaupt will und darf.
Die Anlage kommt nach einigen Tagen, meist, nach Komponenten getrennt, in mehreren Lieferungen. Dann montiert man die Solarmodule, klemmt den Wechselrichter an und steckt den Stecker in die Dose. Und schon fließt, bei Tageslicht, der Strom! Denn das ist grundsätzlich nicht gefährlicher, als wenn man sich einen TV oder Kühlschrank hinstellt. Da sind auch 230 V drin - aber genauso sicher.

Aber in Deutschland muss grundsätzlich der Anschluss jedes Energie-Erzeugungsgerätes, das an das öffentliche Netz kommt, vorher beantragt werden!
Erdacht war das mal für die typischen Kraftwerke, die mit Wasser, Wind oder auch Benzin/Diesel/Heizöl (BHKW) Strom generieren, im Bereich von mehreren kW. Vor 30 Jahren kamen dann noch die netzgekoppelten Solarstrom-Anlagen dazu. Als dann die ersten kleinen Mini-Anlagen aufkamen, wurden sie genauso behandelt.
Und das hat sich bis heute nicht geändert! Nur wirklich echte, autarke "Insel-Anlagen", egal ob Brennstoffzellen-, Sonnen-, Wind-, Wasser- oder Benzin-Generatoren, die direkt oder batteriegebunden arbeiten, ohne Netzanschluss, müssen nicht gemeldet oder gar beantragt werden.

Mittlerweile haben wir eine Bagatellgrenze von 600VA, die grundsätzlich nur eine "rechtzeitige" Meldung an Netzbetreiber und Marktregister vorsieht. 
Die Energieversorger haben sich lange gegen eine solche Lösung gewehrt und viel Unwissen wird in den Medien und Stammtischen geteilt. Teilweise machen sie es immer noch. Vor allem Elektriker, die sonst nicht viel mit Solartechnik am Hut haben, geben diese Falsch-Infos auch weiterhin gerne weiter  

Daher:
nehmen Sie sich bitte die Zeit für unsere Wissen-Seiten und wenn Sie wissen, was sie wünschen, suchen Sie sich in Ruhe eine Anlage aus. 
Entscheidungskritierien: Leistung, Maße, Technik, Montage und vielleicht auch, woher das Alles kommt... (wir setzen immer möglichst auf "Made in Germany")
 

Aber da ist nun Putins Krieg und hat den weltweiten Markt und die Verbraucher, ganz besonders in Deutschland, seit Anfang März schwer durcheinander gebracht.
Gerade was diese Klein-Anlagen betrifft. Zumal manche Anbieter so tun, als wären diese Anlagen "notstromfähig"! Das sind sie aber logischerweise erst einmal nicht!
Und die Anderen hatten, in Goldgräber- (oder Klopapier-)Manier, den deutschen Mikro-Wechselrichter-Markt, innerhalb weniger Tage, mit vierstelligen Mengen, leer gekauft. Dadurch explodierten die Preise, steigen weiter und man macht nun umso mehr Reibach, wenn man Ware gelagert hat! Während Viele nun warten müssen. Denn ohne den WR läuft keine Anlage. Nach und nach betraf es auch die anderen Komponenten. Jetzt sind sogar schon Kabel Mangelware!

Wir machen da nicht mit. Wir schalten aber auch nicht früh morgens teure TV-Werbung, die finanziert werden muss... 
Können Sie sich nicht für ein Produkt entscheiden, nutzen Sie bitte unseren Fragebogen. Anrufe sind sowieso immer wenig hilfreich, momentan zwecklos!

 

Und nun kommen die "Verunsicherten" aus allen Ecken, schauen mit einem Spielzeug-Display kurz in unserem Shop vorbei und klicken dann einfach mal auf "BESTELLEN", manchmal sogar mehrfach - weil man ungeduldig ist und nicht lesen möchte..

Wenn überhaupt, wird erst nachher überlegt und evtl. gefragt oder erst die Lieferung abgewartet.

Und dann merkt man erst, dass
das ja gar nicht von den Modul-Maßen oder der Leistung oder zusammen passt,
das Netzkabel angeblich zu kurz ist,
man den Unterschied zwischen senkrecht (hochkant) und waagrecht (quer) nicht versteht,
man ja eine ganz andere Anlage (Insel- oder Netz) wollte,
das nachts nicht funktioniert,
die Ehefrau von der Sache nichts wusste oder Solarmodule hässlich findet,
der Nachbar schon eine weitere Anlage mitgekauft hat, 
man kein Verständnis für Vorkasse hat,
man nicht genug Geld hat,
der nächste Urlaub erst mal wichtiger ist,
der Vermieter nicht mitspielt,
ein anderer Lieferant mal schneller war, 
man erst den Monteur (?) kommen lassen sollte, wenn die Anlage auch da ist,
die vorhande Anlage gar nicht defekt ist, sondern sich der WR nur mal "aufgehängt" hat,
man den unsinnigen Vorgaben des EVU nachkommen will und glaubt, unsere Anlagen würden den Kriterien nicht entsprechen,
ein Vereins-Zertifikat nicht mehr taugt als 34 jährige Solar-Erfahrung,
u.s.w.

Täglich erleben wir neue sinnlose Überraschungen, Umtausch-Anfragen, Storni und Widerrufe.
Mit der "Mündigkeit der Besteller" ist es manchmal wirklich nicht mehr weit her.
Daher lassen wir uns auch überhaupt nicht mehr drängeln. Die Drängler sind nämlich auch meist bald die Stornierer.

Andere lassen 6 Wochen ungenutzte Zeit vergehen, weil sie behaupten, eine unvollständige Lieferung, ohne Wechselrichter erhalten zu haben - obwohl Abliefernachweis, Unterlagen und Geräte-Scan das Gegenteil eindeutig belegen. Und dann wird das Gerät im, nur oberflächlich betrachteten, Karton endlich als Wechselrichter erkannt...

"Ich bin schließlich Elektro-Ingenieur".
Diesen Satz hören wir nicht nur oft, sondern er lässt immer gleich böse Vorahnungen aufkommen...
Trotz Anleitung, Bilder, Erklärungen, mündlichen Hinweisen,... passiert es dann, dass sogar diese "idiotensicheren" Mini-Anlagen nicht wirklich verstanden und suboptimal montiert oder gar Falschlieferungen unterstellt werden. 

In all diesen Fällen wird erst mal agiert, behauptet, gemotzt, reklamiert - anstelle einfach mal in Ruhe zu lesen oder nachzudenken.
Gerade seit Beginn des Nachfrage-Wahnsinns im März 2022 verschlimmert das unsere Überlastung nur noch mehr.
Umso dankbarer sind wir Denjenigen, die uns nicht zusätzlich belasten und Hinweise beachten und danach handeln. 

 

Vor knapp 10 Jahren verkauften wir gerade mal eine Balkon-Anlage im Jahr.
Da kostete die Kleinste mit 300 Wp noch 700,00 Euro. Storniert wurde nie. 
Bald war es Eine im Monat. Letztes Jahr lagen wir bei Einer wöchentlich. Die gingen schon bei 350,00 Euro los.
Und nun könnte es Eine in der Stunde sein! Obwohl nun die Kleinste wieder 550,00 kostet!
Das schaffen wir aber nur mit Geduld, zumal wir so schnell und so viel Material gar nicht bekommen und ausliefern können.
Jede fünfte Bestellung davon müssen wir bald wieder stornieren oder sogar einlagern... 

Aktuell ändert sich die Situation ständig.
Mal fällt eine, schon wochenlang zugesicherte, Lieferung, kurz vor Eintreffen, aus. Dafür tauchen, trotz monatelangem Ausverkauf, immer mal ganz plötzlich Module oder Wechselrichter auf und wir können zugreifen. Plötzlich stellen Großhändler ihre Auftragsannahme für 14 Tage ein oder liefern nur noch Palettenweise aus (also nicht 1 oder 2 Module). Vorrätiges benötigt Wochen bis es auf den Weg geht. Die Zusteller haben keinen Platz im Fahrzeug frei... 

Wer aktuell "Verbindliches" von uns wissen will, hat die beschriebenen Zustände nicht verstanden! 
Vernunft ist mehr wert als Verstand.

Fast genauso schlimm wie die Anlagen-Stornierer, sind Diejenigen, die unbedingt alles selbst zusammen stoppeln wollen, ohne sich vorher vernünftig mit dem Thema auseinander zu setzen!
Da wird, nach Herzenslust, völlig unüberlegt drauf los bestellt. Hier Module, dort Gestelle, irgendwo ein Wechselrichter,...
Ob das dann passt oder nicht, prüft/sieht man nachher. Ist ja auch kein Problem, denn man hat ja ein Widerrufsrecht und die Kosten tragen Verkäufer und die Umwelt.
Natürlich helfen mir mal gerne. Merken wir aber, dass es beim Unüberlegten bleibt und sich für uns das Rücknahme-Risiko erhöht, klinken wir uns lieber aus. Gerade aktuell, wo der Markt explodiert ist und es keine sicheren Verlässlichkeiten gibt. Wer dann keine Geduld und Vernunft mitbringen möchte, ist bei den vielen 08/15-Shops sicherlich besser aufgehoben.
Unser Ansatz ist und bleibt seit über 25 Jahren Umwelt- und Klimaschutz und nicht die Geld-Vermehrung! 

 


Eine kurze (nicht unbedingt aktuelle) Übersicht unserer Mini-Netz-Anlagen.

Ausführlicher unter https://www.oeko-energie.de/shop1/de/Solarstrom/Eigenstrom/Mini-Netzanlage/


Solar-Pirat 325 Mini-Netz-Anlage
-8%
Solar-Pirat 325 Mini-Netz-Anlage
UVP 455,00 EUR
Nur 415,00 EUR
Solar-Pirat 340 Mini-Netz-Anlage JA/EVT
NEU
Solar-Pirat 340 Mini-Netz-Anlage JA/EVT
399,00 EUR
Solar-Pirat 410 Mini-PV-Anlage BIFACIAL
TOP
Solar-Pirat 410 Mini-PV-Anlage BIFACIAL
ab 712,00 EUR
 
Solar-Pirat 500 Mini-PV-Anlage 650 Wp Balkon/Fassade-Spezial
TOP
Solar-Pirat 500 Mini-PV-Anlage 650 Wp Balkon/Fassade-Spezial
ab 870,00 EUR
 
Solar-Pirat 560 Mini PV-Anlage 680 Wp Astroenergy
Solar-Pirat 560 Mini PV-Anlage 680 Wp Astroenergy
ab 659,00 EUR
 
Solar-Pirat 600 Mini PV-Anlage 650 Wp Heckert-Solar
TOP
Solar-Pirat 600 Mini PV-Anlage 650 Wp Heckert-Solar
ab 695,20 EUR
 
Hausstrom Mini PV-Anlage 640 Watt SL 600YC
Hausstrom Mini PV-Anlage 640 Watt SL 600YC
ab 706,00 EUR
 
Solar-Pirat 560 Mini PV-Anlage 580 Wp Ja-Solar
Solar-Pirat 560 Mini PV-Anlage 580 Wp Ja-Solar
ab 629,00 EUR
 
Solar-Pirat 600 Mini PV-Anlage 650 Wp Heckert-Solar SCHWARZ
Solar-Pirat 600 Mini PV-Anlage 650 Wp Heckert-Solar SCHWARZ
ab 725,00 EUR
 
Solar-Pirat 600 Mini PV-Anlage 730 Wp Canadian-Solar
TOP
Solar-Pirat 600 Mini PV-Anlage 730 Wp Canadian-Solar
ab 654,70 EUR
 
Solar-Pirat 600 Mini PV-Anlage 820 Wp für NORD-Ausrichtungen!
Solar-Pirat 600 Mini PV-Anlage 820 Wp für NORD-Ausrichtungen!
ab 704,00 EUR
 
Solar-Pirat 500 Mini-PV-Anlage 640 Wp Balkon/Fassade-Spezial
TOP
Solar-Pirat 500 Mini-PV-Anlage 640 Wp Balkon/Fassade-Spezial
ab 841,00 EUR
 
Hausstrom Mini PV-Anlage 600 Wp
Hausstrom Mini PV-Anlage 600 Wp
Nicht käuflich
 
Hausstrom Mini PV-Anlage 600 Watt SL 600YC
Hausstrom Mini PV-Anlage 600 Watt SL 600YC
ab 599,00 EUR
 
Hausstrom Mini PV-Anlage 540 Watt Trina
Hausstrom Mini PV-Anlage 540 Watt Trina
ab 529,00 EUR
 
Hausstrom Mini PV-Anlage 265 Watt Trina
Hausstrom Mini PV-Anlage 265 Watt Trina
349,00 EUR
 
Solar-Pirat 320 Mini-Netz-Anlage
TOP
-8%
Solar-Pirat 320 Mini-Netz-Anlage
UVP 455,00 EUR
Ab nur 415,00 EUR
 
Solar-Pirat 260
Solar-Pirat 260
420,00 EUR
 
ASM Compact 250
ASM Compact 250
659,00 EUR
 
Hausstrom Mini PV-Anlage 270 Watt Trina
Hausstrom Mini PV-Anlage 270 Watt Trina
354,00 EUR
 
Solar-Pirat 285 Mini-Netz-Anlage
TOP
-18%
Solar-Pirat 285 Mini-Netz-Anlage
UVP 399,00 EUR
Nur 325,00 EUR
 
Solar-Pirat 340 Mini-Netz-Anlage AS/EVT
Solar-Pirat 340 Mini-Netz-Anlage AS/EVT