ÖKO-Energie Shop

Komposttoiletten-Modellauswahl ©

 

Auf was kommt es an? - Modell-Übersicht Wer nimmt was? - Unsere Empfehlung für Sie

 

"Welches ist denn nun die Richtige für mich?" werden wir immer mal wieder oberflächlich gefragt.

Dies können wir natürlich nicht pauschal beantworten, denn die Nutzungs-Bedingungen und der Komfortanspruch, bzw. die Investitionsbereitschaft der Nutzer sind doch viel zu unterschiedlich. 
Manche unserer Kunden waren vorher auf einen Eimer, eine Schubkarre oder ins Gebüsch gegangen, Andere erwarten genau den selben Komfort wie zu Hause und wollen auf gar keinen Fall etwas mit ihrer Hinterlassenschaft oder der von anderen zu tun haben. Was für den Einen normal ist, ist für den Anderen eklig oder auch übertriebener Snobismus. 350,00 Euro sind für Etliche viel Geld, für Manche aber nur "Peanuts..." Viel erwarten und wenig zahlen wollen, klappt nur bedingt...


Wir können aber einige Hinweise machen, die man für sich überdenken sollte...

Zunächst kommt es auf den Platz an, denn die Toilette muss ja auch in den Aufstellraum passen und benutzt werden können (bedenkt nicht jeder). Dann kommt es auf den Anspruch bei Handhabung, Entsorgung und Optik an. Natürlich spielt auch das Budget eine Rolle und welche Leerungsintervalle man sich vorstellt. Viele bevorzugen dabei kleine Behälter-Größen, die häufiger und leichter zu leeren sind und einige Wenige schleppen sich lieber einmal im Jahr ab oder möchten regelmäßig kleine, fertige "Kompost-Portionen" entnehmen. Weiter unten haben wir dazu eine Übersicht mit den meisten Toiletten-Modellen, bzw. eine Aufstellung der von manchen Käufergruppen bevorzugten Varianten. 

Einige Kunden wollen unbedingt vorbeikommen, um diese "komischen" Toiletten selbst in Augenschein nehmen. Dabei gibt es überhaupt nichts besonderes zu sehen. Die meisten Komposttoiletten sehen "live" genauso unspektakulär aus, wie auf den Bildern, bzw. jede andere Toilette. Hilfreich sind die z.T. vorhandenen Videos. Mit Wunder-"Maschinen" haben sie gar nichts zu tun. Daher haben wir in Himbach und Brunella nur jeweils eine Separett und gelegentlich auch mal eine andere Toilette am Lager - aber eigentlich keine "Vorführmodelle". Der Versand erfolgt sowieso immer direkt von den Werkslagern. Ein "Besichtigen" oder gar "Probe-Kacken" ist bei uns aber grundsätzlich nicht möglich. Die über 1000 weltweit realisierten Toiletten-Lösungen wurden alle auf diesem Weg umgesetzt - ohne dass deren Betreiber jemals bei uns waren oder wir vor Ort eine "Besichtigung" vorgenommen hatten.




Viel wichtiger als die Optik sind die Daten (Maße, Stromverbrauch, Nutzungshäufigkeit, u.s.w.) und das unterschiedliche Prinzip.

Daher haben wir alle wichtigen Details und unsere Erfahrung aus nun 20 Jahren auf unseren Seiten ausführlich zusammen gefasst.
 
Kann man Komposttoiletten auch im Winter benutzen?
 
Dazu muss man folgendes wissen: praktisch alle Modelle wurden nicht nur in Skandinavien (!) erfunden, sondern werden dort auch hergestellt und sind in vielen Häusern (auch unbeheizte Toilettenhäuschen) seit Jahrzehnten selbstverständlich. Das Gehäusematerial hat mit Frost grundsätzlich kein Problem, wird aber steifer und schwergängiger. Unsere Hinterlassenschaft wird bei Kälte natürlich schlechter oder auch gar nicht mehr zersetzt und das Volumen nimmt somit nicht ab. Daher nimmt die Menge im normalen Komposter über den Winter auch zu. Abhilfe schaffen hier die in Skandinavien bekannten Thermo-Schnellkomposter mit dicker Dämmung und Temperatur-Anzeige. Selbst im strengen Winter wird hier weiter kompostiert, was beim Ganzjahresbetrieb von Vorteil ist. Eine Urin-Leitung oder außenstehende Kanister frieren nur im Extremfall zu, durch entsprechende Leitungsführung oder schützende Dämmung kann man dies verhindern oder eben einfach häufiger entleeren. Einzig im Falle der Lüfter könnte es passieren, dass diese sich bei monatelangem Stillstand festsetzen. Daher nach Möglichkeit gelegentlich mal laufen lassen, dann halten die ewig. Je wärmer es im Aufstellraum ist, desto besser die Kompostierung!
 

Wer die Bilder, Leistungsumfang, Funktionsprinzip und Preise der einzelnen Modelle genauer betrachtet, findet bestimmt für sich die richtige Lösung. 

Sicherlich ist es einleuchtend, dass jemand, der keinen Strom hat und auch keine Solarstromanlage, o.ä. will, auch nicht ein Modell mit strombetriebener Lüftung wählen kann... 
Genauso ist eine einfache Eimer-Toilette, die nur mit Rindenmulch betrieben wird, eher nichts für zehn Leute, die an einer feierlichen Abendveranstaltung teilnehmen... 
Wenn gelegentlich eine Großveranstaltung stattfindet, kommt es weniger auf den Komfort, sondern mehr auf die Kapazität (Bier,...) an. Diese kann man mit Modellen mit großen Wechsel-Eimern und Urin-Separation am einfachsten vergrößern. 
Was man sich persönlich "zumuten" kann, ist evtl. nichts für Gäste.
Wo ständig neue Besucher kommen, ist ein mechanischer Sichtschutz sicherlich ratsam. 
Wer so eine Toilette in seinem normalen Einfamilienhaus aufstellt, hat auch optische Ansprüche und mag dort in der Regel keine einfache Eimer.



Wer nimmt was?

 

Wer scharf kalkulieren muss, sollte nicht nur den Anschaffungspreis, sondern auch die weiteren Betriebskosten (Strom, Mulch,...) beachten. Wir können Beutel und Rindenstreu zwar nachliefern, doch man besorgt sich dies später am besten und günstigsten vor Ort (Baumarkt, o.ä.) oder "macht es sich selbst". Auch Alternativen wie z.B. BIOLAN-Pferdestreu von Raiffeisen sind geeignet, denn es saugt sehr stark auf.

Unsere Toiletten werden mittlerweile weltweit (!) eingesetzt. 
Egal ob im Freizeitbereich oder auch im "normalen" Einfamilienhaus. Neben den deutschen Kleingärtnern und Ferienhaus-Besitzern im Ausland, entscheiden sich vor allem ostdeutsche Hausbesitzer hierfür, da oftmals kein Kanal vorhanden oder ein Anschluss/Betrieb sehr teuer werden würde. Auch in diesen Fällen wird natürlich nicht mit einfachen Modellen gearbeitet. An unserer Zweigstelle in Sardinien hatten wir 10 Jahre lang die SEPARETT WEEKEND im Einsatz - obwohl wir zeitweise monatelang vor Ort sind. Heute nutzen wir die SEPARETT VILLA.

Im Laufe der Zeit haben sich nachfolgende Regeln (mit häufigen Ausnahmen!) eingespielt: 
 
Doch alles hängt auch vom Komfort-Anspruch, der Investitions-Bereitschaft und den Platzverhältnissen ab! Grundsätzlich kann aber fast jedes Modell, auch fast, überall Anwendung finden, denn den Toiletten ist es egal, wo sie stehen - solange der Platz ausreicht und die jeweils notwendige Infrastruktur (Strom, Entlüfung, Ableitung,...) zu realisieren ist.
Die vielfach immer wiederkehrenden Kunden (Gemeinden, Vereine, Kindergärten,...) belegen, dass unsere Produkte praktikabel sind und von jedem zufriedenstellend genutzt werden können.

- Natur-Einrichtungen wie Waldkindergärten, Parks, u.ä. nehmen häufig die größeren BIOLAN-Modelle, z.B. die Eco MAXI 200. Damit sind lange Nutzungsintervalle und auch große "Belastungen" möglich und die Kinder finden es lustig, auf die "Tonne" zu klettern...

- Supersparsame, aber geschickte, Kleingärtner oder WoMo-Besitzer basteln sich manchmal etwas mit der PRIVY.
Somit können auch beengte Räumlichkeiten passend genutzt werden und die Kosten sind sehr gering.

- in Wochenendhäusern nutzt man gerne die SEPARETT WEEKEND oder VILLA,
weil komfortabel, kompakt, aber auch sparsam im Stromverbrauch und sich bei seltener Nutzung die Leerungsintervalle deutlich verlängern.

- in ganzjährig genutzten Ferienhäusern und Einfamilienhäusern, mit normalem Stromanschluss, stehen oft die SEPARETT VILLA oder BIOLET, denn sie sind optisch attraktiv und komfortabel im Umgang

- in Neubauten, mit optischem Anspruch, setzte man sich immer öfters auf die BIOLAN NATURUM. Aktuell wird dieses Modell aber nich gefertigt. Bleibt auch hier die SEPARETT VILLA, bzw. BIOLET

- bei mobilen Anwendungen kommt gerne die TORP ISAAK (WEEKEND) um Einsatz,
weil sie kompakte Abmessungen hat, günstig ist und dennoch einer Chemie-Toilette weit überlegen ist.

- und wenn es nur mal für den seltenen Notfall ist, empfiehlt sich eine einfache Eimer-Toilette, wie z.B. SANI TOA (MINI LOO), die man wieder verschließen und fast überall entsorgen kann.

- wer in der Wildnis unterwegs ist und sich hinten nicht vom Gras kitzeln lassen will, nimmt die SEPARETT CAMPING.
Sie ist klein, platzsparend und bietet dennoch fast echtes "Toiletten-Feeling".


 



Modell-Übersicht - Preisstand nicht immer aktuell!

Name Breite Höhe Tiefe Behälter
Inhalt L
Technik Sichtschutz Entlüftung Leistungs-
aufnahme/
Watt

Circa!
Preis Euro

Fracht
Biolan Maxi
Eco 200
67 100 67 220
inkl. Behälter für
Sickerflüssigkeit 25 l
Durchsickerung
Mulch
Lüftung
Mulch Rohr 0 740,00 65,00
Biolan
Naturum
80 80 83 30
+ Urinbehälter sep.
Separation
Absorbierpulver
Lüftung
Ja Rohr 0    
Biolan
Komplett
78 60 85 140
+ Urinbehälter sep.
Durchsickerung
Mulch
Lüftung
Mulch Rohr 0 395,00 20,00
Biolan
Populett 200
89 94 85 200
+ Urinbehälter sep.
Durchsickerung
Mulch
Lüftung
Mulch Rohr 0 770,00 100,00
Biolan
Simplett
52,5 48 56 28
+ Urinbehälter sep.
Separation
Mulch
Lüftung
Mulch Rohr 0 358,00 15,80
Biolan
Easylett
- 94 85 130
inkl. Behälter für
Sickerflüssigkeit 15 l
Durchsickerung
Mulch
Lüftung
Mulch Rohr 0 575,00 19,80
BIOLET 15
- Standard
55 66 74 Schublade Verdunstung
Umluftheizung
Rührwerk
Ja 230V 18W+250 W 1.185,00 70,00
BIOLET 25
- Automatik
55 65 71 Schublade Verdunstung
Umluftheizung
Rührwerk
Ja 230V 18W+300 W 1.510,00 70,00
BIOLET 65
- XL
65 66 81 Schublade Verdunstung
Umluftheizung
Rührwerk
zus. Bodenheizung
Ja 230V 18W+355 W 2.500,00 70,00
Biolet-
SEPARERA 30
38 69 72 40
+ Urinbehälter sep.
Separation
Mulch
Lüftung
ja 12/230 V 2,5W 830,00 40,00
Separett
Villa 9000
44 46 70 3 x 23
+ Urinbehälter sep.
Separation
Lüftung
ja 230V 11W/16W 750,00 20,00
Separett
Villa 9010
44 46 70 3 x 23
+ Urinbehälter sep.
Separation
Lüftung
ja 12/230V 3W 750,00 20,00
Separett
Villa 9020
44 46 70 50
+ Urinbehälter sep.
Separation
Lüftung
ja 12/230V 3W 1.1400 20.00
Separett Sani Toa Maxi 45 55 54 20 Mulch nein 0 0 199,00 15,00
Separett Privy
Umrüstsatz
46 nach Bedarf 58,5 27
+ Urinbehälter
Separation
Mulch
nein Extra einbauen 0 ab 68,00 10,00
Separett
Classic 3000
65 52,5 rund 43
+ Urinbehälter
Heizung
Mulch
Lüftung
Kohlenstofffilter
ja 230V 19W + 325W - -
Separett Weekend 7010
(Torp Isaak)
45 55 54 20
+ Urinbehälter
Separation
Mulch
Lüftung
nein 12/230V 2,3W 515,00 15,00
Sani Toa Mini 35 44 43 12 Mulch nein 0 0 75.00 10,00
SAWI
Biocom
54 46 62 12 flüssig
15 fest
Durchsickerung
Mulch
Lüftung
nein Rohr 0    
TTC Holz I OSB 46 45 48 25 fest
+ Urinbehälter sep.
Seperation
Lüftung
nein 12 V 0,5 W    
TTC Holz II
Gehäuse Massiv
46 45 48 25 fest
+ Urinbehälter sep.
Seperation
Lüftung
nein 12 V 0,5 W    
TTC Mineral
Toilettenstuhl
  39 oder 46   Sammelbehälter
+ Urinbehälter sep.
Seperation
Lüftung
nein 12 V 0,5 W    
 

Empfehlung für Komposttoiletten - Fragebogen - bitte klicken

 

 


Unsere Kompost-Toiletten

Nicht käuflich
Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)