ÖKO-Energie Shop

Vorschaltgeräte für Warmwasser-Zirkulation ©

Zirkulations-Leitungen gehören zu den größten Energievernichtern im Haus!

Auf der einen Seite will natürlich niemand 5 Minuten oder länger warten, bis er zum Duschen warmes Wasser hat und dabei 5 - 25 Liter Kaltwasser vergeuden. Andererseits wird durch eine ständige Schwerkraft-Zirkulation das warme Wasser nonstop durch das Haus gefördert und verliert dabei Teile seiner Wärmeenergie. Je nach Leitung, Dämmung, Temperatur (Wasser/Raum) und Klima sind das ca. 10 - 100 kWh/ Jahr Verlust je Meter Leitungslänge! Diese betragen je nach Hausgröße und Anordnung von Bad, Küche, u.s.w. meist 10 - 80 Meter. Das können somit also im Extremfall einige tausend kWh im Jahr sein! 

Das Argument, diese Wärme-Verluste entstehen innerhalb der Gebäudehülle, gilt nur bedingt. Zum Einen wird im heizfreien Halbjahr diese Wärme nicht benötigt, zum Anderen verlaufen Leitungen z.T. an Stellen, an denen Sie in Schächten (nach oben), an Außenwänden (nach draußen) oder im Keller (eher unerwünscht) abstrahlen = kein Nutzen für den Energie-Haushalt.

Hier zeigen sich wieder die extrem unterschiedlichen, gewohnheitsbedingten, Komfortansprüche der Menschen:
während Mancher froh ist, gelegentlich einmal nicht ganz kaltes Wasser zu haben, ist es für Viele selbstverständlich, dass 24 Stunden am Tag non/Stop heißes Wasser am Hahn bereit steht, obwohl es gar niemand benötigt. Bei einer normalen Heizungsanlage hat dies zur Folge, dass der Heiz-Kessel immer wieder nachheizen muss, obwohl gar kein Warmwasser verbraucht wurde. Bei einer thermischen Solaranlage kann es passieren, dass die tagsüber mühevoll geerntete Sonnenenergie nachts wieder teilweise verloren geht = weniger Ersparnis!

Viele haben deshalb eine Zirkulationspumpe, die mittels einer Zeitschaltuhr zu festgelegten Zeiten das Warmwasser beschleunigt durch die Leitung pumpt. Erfahrungsgemäß laufen diese Pumpen jedoch meist den ganzen Tag, wodurch der Wärmeverlust evtl. noch vergrößert wird und außerdem brauchen diese Pumpen oftmals selbst viel Strom (20 - 50 W Aufnahmeleistung).  Das können im Extremfall dann 1,2 kWh/Tag (über 400 kWh//Jahr = über 100 Euro) sein! Wer außerhalb der eingestellten Zeiten mal Warmwasser will, muss dann wieder warten.

Viel besser dagegen ist ein Vorschaltgerät, das die Zirkuationspumpe bei Bedarf einschaltet und bald wieder ausschaltet.
Im Normalfall steht dann wenige Sekunden nach Aktivierung, ohne viel Verluste bei Wärme oder Strom, warmes Wasser bereit.

Beim Neubau sollte man unbedingt auf kurze, möglichst dünne und gut gedämmte Leitungswege und eine Zirkulations-Ringleitung achten. Beim Altbau gibt es häufig nur eine Leitung zum entferntesten Verbraucher. Dadurch bleibt kaltes Wasser zwischen den einzelnen Abgängen und den Zapfstellen stehen und kann nicht "weg"-zirkulieren.

3 kurze Schaltzeiten täglich (z.B. 6- 7, 12-13 und 18-19 Uhr ) sind sicher völlig ausreichend. Im kleinen Haushalt (am besten bei Berufstätigen) kann man sich bestimmt leicht auf passende, kürzere Zeiten einigen. Im großen Haushalt mit Kindern ist das auch kein Problem, da bei häufigeren Entnahmen, dass Wasser einige Zeit in der Leitung warm bleibt. Es ist wohl zumutbar, dass für das Händewaschen zwischendurch, u.ä. nicht sofort heißes Wasser parat steht. Außerdem bedeutet die Zeitregelung ja nicht, dass man außerhalb dieser Zeiten kein warmes Wasser bekommt - es dauert nur halt mal ein bisschen länger, bis es am Wasserhahn ankommt. Eiskalt wird das Wasser nie. Durch die Reduzierung der Pumpenlaufzeiten wird somit nicht nur Strom gespart, sondern auch Wärmeenergie (Öl,Gas, Pellets, Strom...) und die Pumpen selbst werden geschont - halten also länger...

Wir kennen nicht wenige Haushalte, in denen übers Jahr locker 1000 kWh Energie durch die permanente Zirkulation in der Leitung verloren geht. Mancher Solaranlagen-Besitzer wäre froh, er erzeugt überhaupt soviel...

Bei unseren Solaranlagen setzen wir alternativ auch höherwertige Solar-Regelungen ein, der die Zirkulationspumpe nicht nur nach Zeit (3 Zeitfenster täglich), sondern auch thermisch steuern. Dadurch wird die echte Laufzeit der Pumpe meist auf ein Drittel reduziert, bei gleichem Komfort. Können oder sollen wir diesen Regler nicht einsetzen, empfehlen wir die nachfolgend gelisteten Vorschaltgeräte!

Welche Variante für wen die Beste ist, hängt von den Gebrauchs-Gewohnheiten, bzw. dem Komfort-Anspruch ab!

Eine einfache Zeitschaltuhr empfiehlt sich nur bei täglich gleichen, kurzen/ seltenen Nutzzeiten.
Ein Funktaster (Baumarkt) kann, genauso wie die Vorschaltgeräte mit Fühler, auf täglich geänderte Nutzzeiten reagieren, schaltet aber nur nach Zeit ab - nicht nach Erreichen der gewünschten Temperaur. Dafür reagiert er aber nicht auf evtl. disziplinloses, ständiges Aufdrehen des Warmwasserhahnes (Kinder!), ohne dass erwärmtes Wasser benötigt wird. Wo es lange dauert, bis warmes Wasser kommt, ist diese Variante hilfreich. Deponiert im Flur, schaltet man die Pumpe (je nach Notwendigkeit) schon 1- 5 Minuten vor Nutzen des Bades oder der Küche ein.

Die Modelle mit angelegtem Fühler (AquaCirkel und Circon) reagieren auf das Aufdrehen des Warmwasserhahnes (bzw. durch die Erwärmung des Rohres) und setzen die Zirkulationspumpe in Gang und nach Erreichen der Temperatur wieder außer Betrieb. Im Falle langer, inhaltsreicher Zirkulationsleitungen dauert es u.U. etwas länger bis tatächlich das warme Waser am Hahn ansteht. Wer daran denkt, dreht also schon etwas früher kurz den Hahn auf. Diese Variante empfiehlt sich vor allem bei kürzeren Leitungen, mit seltenerer Nutzung.

Das Modell mit eingebautem Sensor (Zirkomat) reagiert ebenfalls auf das Aufdrehen, aber schneller, denn es spürt sofort den Wasserfluss und wartet nicht auf eine Erwärmung. Also empfehlenswert, wenn auch Wasch- und Spülmaschine an der WW-Leitung hängen.

Bei beiden Varianten mit Fühler oder Sensor gibt es auch als selbstlernende Systeme. Diese empfehlen sich vor allem, wenn täglich zu den ähnlichen Zeiten das Warmwasser benötigt wird und darüber hinaus zu wechselnden Zeiten. Ist die Nutzung aber immer völlig unterschiedlich, "lernt" die Steuerung immer wieder neu und läuft dann doch nicht so bedarfsgerecht.

Aquacirkel
Aquacirkel von Alpha Projekt

Vorschaltgerät für Zirkulationspumpen
spart Strom und Wärmeenergie
einfache Montage!

inkl. Fühler und Steckdose
+ 10,00 Fracht
 

Lieferzeit: ca. 2 - 4 Werktage ca. 2 - 4 Werktage
(Ausland abweichend)
129,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
ZIRKOMAT Vario (bekannt aus "Einfach genial")
-11%

ZIRKOMAT Vario (bekannt aus "Einfach genial") Zirkulationspumpen-Vorschaltgerät
+ 10,00 Fracht
 

 
 

Zirkomat:
Vario/Z4000-K Version mit 3/4" Sensor und 1/2" Rohranschlüssen(K=klein)
Vario/Z4000-G Version mit 1" Sensor und 3/4" Rohranschlüssen (G=groß) ( + 10,00 EUR )
Lieferzeit: ca. 2 - 4 Werktage ca. 2 - 4 Werktage
(Ausland abweichend)
UVP 193,00 EUR
Nur 170,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Funkfernsteuerung für Zirkulationspumpe "DuoZap"

Funkfernsteuerung für Zirkulationspumpe "DuoZap" 

129,00 EUR
inkl. 19% MwSt.
Circon (bekannt aus dem TV)

Circon (bekannt aus dem TV)

Nicht käuflich
Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)